Sachbearbeiter/in für die Zentrale Gehaltsabrechungsstelle (m/w/d)

Das Bistum Speyer zählt zu den ältesten deutschen Bistümern und wurde vor mehr als 200 Jahren neugegründet. Es umfasst die Pfalz und den Saarpfalz-Kreis. Aktuell leben hier ca. 500.000 Katholiken.

Im Bischöflichen Ordinariat im Speyer (zentrale Verwaltungsbehörde) und den 70 Pfarreien arbeiten viele Tausend Haupt- und Ehrenamtliche in Gemeinden, Kindertagesstätten, Schulen und weiteren Einrichtungen.

Die Diözese Speyer sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Zentrale Gehaltsabrechnungsstelle (ZGASt) befristet als Elternzeitvertretung

einen/eine Sachbearbeiter/in  (m/w/d)

(Vollzeit– 39,0 Std./Woche)



Ihre Aufgaben:

  • Selbständige und eigenverantwortliche Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Pflegen von Personalstammdaten und Personalakten
  • Ansprechpartner für abrechnungsrelevante Fragestellungen
  • Kommunikation mit Behörden, z.B. Krankenkassen, Sozialversicherungsträgern und Behörden


Ihre Qualifikation:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen Bereich
  • inschlägige Berufserfahrung in der Lohn- u. Gehaltsabrechnung
  • gute und aktuelle Kenntnisse im Lohnsteuer-, Sozialversicherungs- und Arbeitsrecht, sowie deren praktische Umsetzung
  • sicheres und freundliches Auftreten am Telefon und eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung
  • Belastbarkeit, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Sorgfältigkeit und Diskretion
  • Hohes Maß an Serviceorientierung und Vertrauenswürdigkeit
  • Gute Kenntnisse in MS Office (insbes. Excel, Word, Outlook)
  • Interesse an der Detailarbeit, selbständiges und strukturiertes Arbeiten
  • Identifikation mit den Aufgaben, Zielen und Werten der katholischen Kirche, zum Beispiel nachgewiesen durch ein pfarramtliches Zeugnis


Wir bieten:

  • Ein interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld
  • Eine betriebliche Altersvorsorge und Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes
  • Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten


Wir bieten auch

Die Vergütung erfolgt nach kirchlichem Arbeitsvertragsrecht in Anlehnung an TVöD/VKA (EG 9a) in der gültigen Fassung. Personen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers oder einer Mitbewerberin liegende Gründe überwiegen.